Nah beieinander und doch verschieden – Hygiene Design vs. Washdown

Sowohl Washdown als auch Hygiene Design sind Begriffe, die in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie häufig verwendet werden, aber auch zunehmend in der Verpackungsindustrie. Aber was genau sind die Unterschiede zwischen den Begriffen? Wann werden welche Anforderungen verbindlich und wo liegen die Anwendungsbereiche? Diese Fragen wollen wir hier klären.

Warum sind Hygiene Design und Washdown überhaupt erforderlich?

Zonen in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie

Der Verbraucher und insbesondere die Gesundheit des Verbrauchers haben höchste Priorität für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Verunreinigte Lebensmittel können eine Gefahr für Leib und Leben darstellen. Für ein Unternehmen bedeutet ein Produktrückruf darüber hinaus eine Beschädigung das Images, hohe Kisten und im schlimmsten Fall die vollständige Schließung des Unternehmens.

Es ist klar, dass die Lebensmittel- und Getränkehersteller solche Szenarien verhindern wollen. Vorrangiges Ziel ist hier die Lebensmittelsicherheit. Sie  wollen sicherstellen, dass die Lebensmittel sicher und risikofrei für den Verbraucher sind.

In der Lebensmittel- und Getränkeproduktion wird zwischen dem Lebensmittelbereich (in direktem Kontakt mit dem Produkt), dem Spritzbereich (produktbezogen) und dem Non-Food-Bereich unterschieden. Je nachdem, in welchem Bereich die Komponenten in der Maschine eingesetzt werden, gibt es unterschiedliche Anforderungen an diese.

Lebensmittelbereich

Im produktberührenden Bereich ist das Nahrungsmittel unverpackt bzw. teilweise unverpackt und besonders anfällig für jegliche Verunreinigung. Sämtliche Komponenten und Teile die mit dem Nahrungsmittel in Kontakt kommen können dürfen dieses nicht negativ beeinflussen z.B. in Punkto Geschmack und Verträglichkeit.

Folgende Punkte sind im produktberührenden Bereich zu beachten:

  • Hygiene in der Produktion
  • Verwendung von Lebensmittelkontaktmaterialien
  • Lebensmitteltaugliche Ausrüstung im Hygenic Design

Aus diesen Anforderungen ergibt sich der Bedarf an Komponenten, die auch den Hygiene Design Regeln entsprechen. Erfüllt der Zulieferer diese Regeln, kann der Maschinenhersteller die Komponenten verwenden und der Nahrungsmittel- oder Getränkeproduzent die Maschinen bedenkenlos einsetzten.

Hygiene Design

Viele Komponentenlieferanten bieten unterschiedliche Lösungen mit Hygiene Design an und jeder Lieferant interpretiert die Anforderungen an das Design unterschiedlich. Was bedeutet also Hygienic Design wirklich? Was muss enthalten sein und welche Zertifizierungen sind die richtigen?

  • Als Material muss FoodContact Material (FCM) verwendet werden. Das bedeutet, dass das Material korrosionsfrei, nicht saugfähig und nicht kontaminierend, desinfizierbar, pasteurisierbar und sterilisierbar ist.
  • Es müssen Dichtungen vorhanden sein, um das Eindringen von Mikroorganismen zu verhindern.
  • Das Risiko eines Teilverlustes muss minimiert werden.
  • Glatte Oberflächen mit einem Radius von < 0,8 μm sind zulässig.
  • Es dürfen keine Defekte, Falten, Brüche, Risse, Spalten, spritzgegossene Nähte und Verbindungen auch bei Materialübergängen vorhanden sein.
  • Es dürfen keine Löcher und Vertiefungen und keine Ecken von 90 ° vorhanden sein.
  • Der Mindestradius sollte 3 mm betragen.

Verschiedene Institutionen stellen entsprechende Zertifikate aus und überprüfen die Einhaltung dieser Regeln.

image2

  • 3A – 3-A Sanitary Standards, Inc. (3-A SSI) ist eine unabhängige, gemeinnützige Gesellschaft in den USA zum Zwecke der Verbesserung des Hygiene-Designs in image3der Lebensmittel-, Getränke und Pharmaindustrie. Die 3-A Richtlinien sind bestimmt für das Design, die Herstellung und die Reinigungsmöglichkeiten des täglichen Lebensmittelzubehörs, welches im Umgang, in der Herstellung und in der Verpackung von verzehrbaren Produkten mit hohen Hygieneanforderungen verwendet wird. Das Ziel von 3-A SSI ist der Schutz der verzehrbaren Konsumgüter vor Kontamination, die Gewährleistung der mechanischen Reinigung aller Produkt-Oberflächen sowie die einfache Demontage für die manuelle Reinigung. Die 3-A Richtlinien haben weltweite Anerkennung und Akzeptanz erlangt.
  • FDA – Die FOOD AND DRUG ADMINISTRATION ist eine Bundesbehörde des United States Department of Health and Human Services, einer der Exekutivbehörden der image4Vereinigten Staaten. Die FDA ist unter anderem für die Lebensmittelsicherheit zuständig. Die FDA hat Positivlisten von Materialien, die mit Lebensmitteln und Getränken in Berührung kommen können.

Wie können Produkte im Hygiene Design aussehen?

Ein Beispiel für ein Produkt im Hygiene Design von Balluff ist der kapazitive Sensor BCS.

Kapazitiver Sensor BCS im Hygiene-Design

  • Edelstahl Gehäuse VA 1.4404
  • Laserbeschriftung
  • Schutzart IP96K (IEC 60529)
  • Aktive Fläche aus PEEK
  • EHEDG zertifiziert
  • FDA konform

Da der produktberührende Bereich für den Anlagenbauer und den Betreiber mit hohen Kosten verbunden ist, wird versucht diesen möglichst gering zu halten.

Spritzbereich

Im Spritzbereich gelten andere Anforderungen als im Lebensmittelbereich. Je nach zu verarbeitetem Lebensmittel wird zusätzlich zwischen Trocken- und Nassbereich unterschieden.

image6
Anforderungen an die Reinigung von Produktionsanlagen

In einem Fleischverarbeitenden Betrieb wird beispielsweise nass gereinigt. Sobald nass gereinigt wird befinden wir uns in dem Bereich für Washdown. Washdown geeignet sind Bereiche, die auf die besonderen Umgebungsbedingungen und die entsprechenden Reinigungsprozesse ausgelegt sind.

Washdown

Komponenten, die Washdown Anforderungen erfüllen, weisen in der Regel folgende Merkmale auf:

    • Reinigungsmittel-/Korrosionsbeständige Materialien (oft sind diese sogar lebensmittelkonform, das ist aber kein Muss)
    • hohe IP Klasse (in der Regel IP67 und IP69K),
    • Reinigungsmittelbeständig
Optosensor im Edelstahlgehäuse für Washdown Anwendungen
Optosensor für Washdown Anwendungen

Ecolab Inc. und Diversey Inc. sind zwei bekannte Firmen, deren Reinigungsmittel für entsprechende Tests verwendet werden.

Ecolab Inc. und Diversey Inc. sind in den USA ansässige Hersteller von Reinigungsmitteln für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Beide Unternehmen bieten die Zertifizierung der Beständigkeit von Geräten gegen Reinigungsmittel an. Diese nicht gesetzlich vorgeschriebenen Zertifikate werden in den Segmenten häufig als Nachweis der Stabilität verwendet.

 

Um mehr über Lösungen für Washdown und Hygiene Design zu erfahren hier entlang.

Zusammenfassung

Das übergeordnete Ziel in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie ist es eine einfache und sichere Reinigung der Anlagen zu gewährleisten. Die verschiedenen Bereiche haben jedoch unterschiedliche Anforderungen an die verbauten Komponenten. Im Lebensmittelbereich ist Hygiene Design gefragt. So müssen die Hygiene-Design-Komponenten die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit erfüllen. EHEDG, FDA und 3A sind Institutionen, die die Einhaltung dieser Regeln bestätigen und überprüfen und die Unternehmen bei der Entwicklung dieser Komponenten unterstützen. Im Spritzbereich, in dem eine Nassreinigung erforderlich ist, benötigen wir Washdown Komponenten. Die Komponenten müssen hier reinigungsmittel- und korrosionsbeständig sein und es wird eine höhere Schutzart, häufig IP69K, benötigt.

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d bloggers like this: